Im Hinblick auf Daniels Saisonplanung ist die Absage der ROSE 24h von Duisburg 2024 doppelt schmerzhaft. Mitten im Ruhrgebiet waren die 24h Duisburg zu einer alljährlichen Tradition geworden, auch wenn unter Mountainbikern die Meinungen über den Charakter des Rennens weit auseinander gingen.

Fakt ist im nächsten Jahr finden keine 24h von Duisburg statt. Eines der ältesten und auch legendärsten 24h Mountainbike Rennen in Deutschland. Ich kann mich noch gut erinnern, als Joe Kelly 2007 das 2er Mixed Rennen dominierte und dadurch die Popularität der 24h Duisburg mit steigerte. Ein Jahr später war es Joe Kelly der gemeinsam mit Skyder Sportpromotion beim 24h MTB Race ZDF Fernsehgarten das 24h Mountainbike Rennen in ein fernsehtaugliches Format brachte.

24h Duisburg 2024 abgesagt

Pressemitteilung Absage 24h Duisburg 2024

Die ROSE 24h von Duisburg 2024 sind offiziell abgesagt!

Aufgrund wirtschaftlicher Folgen der Coronakrise in Kombination mit den zahlreichen Technologiewechsel hin zu E-Mountainbikes, einer veränderten Sponsoringwelt und der unverbindlicheren Wettkampf-Freizeit-Freudigkeit sowie der extremen Kostenentwicklungen (Energie, Personal und Dienstleistungen) in unserem geliebten Mountainbike Sport sind wir gezwungen, das Rennen abzusagen. Wir bedauern es sehr, dass dieses einzigartige Event im Ruhrgebiet nicht mehr stattfinden kann. Ob es eine Neuauflage in den nächsten Jahren geben wird, steht derzeit noch nicht fest.

Pressemitteilung Absage 24h von Duisburg 2024 Skyder Sportpromotion

Absage 24h Duisburg wird zum ersten Hindernis in der Saisonplanung

Nachdem Daniel als Betreuer des MTBvD Racing Teams 2007 erstmals Rennluft bei den 24h Duisburg schnupperte, waren die 24h Duisburg nie Teil einer Saisonplanung von ihm. Die Meinungen über das Rennen gehen weit auseinander. Sportlich bietet die Strecke auch den Landschaftspark in Duisburg wenig Reiz, erst Recht seitdem „die Treppe“ immer weiter entschärft wurde. Das Teilnehmerfeld ist nirgends anders so ambivalent. Trotzdem war das 24-Stunden Mountainbike Rennen in den vergangenen Jahren am Tag der Anmeldung ausgebucht.

2024 sollte das 24h Duisburg Rennen Daniels Comeback Rennen werden. Der einfache Kurs und die geringe Anzahl an Höhenmeter sind zwei Faktoren, die das Rennen weniger beeinflussen als andere und somit als Wiedereinstieg helfen sollten. Ein neuer Plan muss her.

ROSE 24h von Duisburg

Zwar war die Strecke im Landschaftspark nie wirklich eine Rennstrecke für Mountainbikes, kleinste Wettereinflüsse sorgten dafür, dass die wenigen schönen Streckenelemente schnell entschärft wurden, trotzdem sprach vieles für die ROSE 24h von Duisburg. Zu allererst das stimmungsvolle Fahrerlager. Die Beleuchtung des Fahrerlagers bei Nacht. Die tolle Atmosphäre am Streckenrand.

Das breite Teilnehmerfeld von jung bis alt und die verschiedensten Ambitionen. 8er Firmenteams, die ein Rennen im Jahr fahren, trafen auf ambitionierte Mountainbiker, die in der Spitze um Sekunden pro Runde kämpften. Das führte zu vielen Unstimmigkeiten und Protesten aber gleichzeitig erfolgten alle das gleiche Ziel: Möglichst viele Runden in 24h auf dem Kurs zu fahren.

Dazu wird es leider vorerst nicht mehr kommen. Ob die ROSE 24h von Duisburg 2025 zurückkehren steht noch nicht fest.

Das große 24-Stunden Mountainbike Rennen sterben?

Mit den 24h Duisburg verabschiedet sich vorerst ein ganz großer von der 24-Stunden Mountainbike Rennen Bühne. Bereits in diesem Jahr wurde die BULLS Night on Bike in Radevormwald ersatzlos gestrichen. Sven Schreiber von Veranstalter Hammerevents hatte das Rennen 2013 ins Leben gerufen und es erfreute sich großer Beliebtheit. Insbesondere die für deutsche 24h Rennen ungewöhnlich schwere Strecke war ein Pluspunkt.

2017 verpasste Daniel im 2er Team als Vierter knapp das Podium. 2018 stand Daniel als Gesamtdritter bei den Solofahrern hinter Nico Mausch und Torsten Weber auf dem Treppchen. 2019 kämpfte er sich durch eines seiner schwersten Rennen und wurde in der Altersklasse 5. und Gesamt 9.

Neben Skyder Sportpromotion führte auch Hammerevents die Folgen der Corona Krise für die Absage an. 2024 ist bisher auch keine Fortsetzung der Night on Bike geplant. Führen sinkende Teilnehmerzahlen und steigende Kosten zu einem Sterben unseres beliebten Rennformats?

Der 24-Stunden Mountainbike Sport lebt weiter

Auch Rad am Ring hatte mit den Folgen der Corona Krise zu kämpfen, konnte sich aber befreien. Das 24h MTB Race München mussten letztes Jahren kurzfristig absagen, kamen aber mit neuem Veranstalter in diesem Jahr erfolgreich zurück. Mit 2much4you – das härteste 24 Stunden Mountainbike-Rennen Deutschlands kehrt eines der großen Rennen nach drei Absagen (2020, 2021, 2022) wieder zurück. Das 24h MTB Rennen aus Chemnitz „HEAVY24“ gehört weiterhin zu den beliebtesten Veranstaltungen und war für Solofahrer in kürzester Zeit ausgebucht.

Die Liste ist unvollständig und soll zeigen, dass 24-Stunden Mountainbike Rennen auch über 2024 trotz sinkender Teilnehmerzahlen und steigender Kosten fortgesetzt werden. Auch zahlreiche neue Rennveranstaltungen, insbesondere im Gravelbereich sind keine Konkurrenz und sorgen für ein Sterben des Formats, sondern können als Bereicherung unseres Sports gesehen werden.

Wir wünschen uns eine Rückkehr der 24h Duisburg 2025.